Das Zentrum für Gleichbehandlung (CET) wurde im Rahmen des Gesetzes vom 28. November 2006 gegründet.

Das CET arbeitet unabhängig und hat die Aufgabe, die Gleichbehandlung aller zu fördern, zu analysieren und zu beobachten beziehungsweise eine Diskriminierung aufgrund von rassischer oder ethnischer Zugehörigkeit, Geschlecht, sexueller Orientierung, Religion oder Glaubensbekenntnis, Behinderung oder Alter zu verhindern.

Broschüre (PDF)

Starke Mädchen, starke Jungen 18.05.2017

Einladung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Was hat Bildung und Erziehung mit Geschlecht zu tun? Warum zeigen viele
Kinder im Kindesalter oft ein sehr klischeehaftes Verhalten von Mädchenund
Jungesein? Welchen Einfluss haben die allgegenwärtigen Bilder und
Geschlechterstereotype? Welche Auswirkungen hat es, wenn sich immer
jüngere Mädchen mit Diäten und Schönheitsidealen beschäftigen oder sich
Kinder am Habitus des tobenden, unangepassten Jungen orientieren? Nicht
erst durch die Diskussion um die unterschiedlichen Schulleistungen und
Interessen von Kindern hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass eine
geschlechterbewusste Pädagogik notwendig ist, um Kinder in ihren
individuellen Interessen, Fähigkeiten und in ihrer Vielfalt zu fördern.

Hier finden Sie die Einladung: PDF

Uncategorized

Schulung für Medienschaffende

Dienstag, den 30.05.2017 von 17:30 bis 20:00 Uhr

In den Räumlichkeiten von Info-Handicap (65, avenue de la Gare L-1611 Luxemburg)

 

Medien spielen eine Schlüsselrolle bei der Entwicklung einer inklusiven Gesellschaft.

Die Darstellung von Menschen mit Behinderungen in den Medien hat großen Einfluss auf die Wahrnehmung dieser Menschen in der Gesellschaft.

Die Idee einer Schulung für Medienschaffende hat ihren Ursprung in den Empowerment Meetings die seit 2015 von CET (Centre pour l’égalité de traitement), IH (Info-Handicap) und CCDH (Commission consultative des Droits de l’Homme) gemeinsam organisiert werden. Ziel dieser Meetings ist es, Menschen mit Behinderungen oder ihr direktes Umfeld über ihre Rechte und Pflichten zu informieren, damit sie diese eigenständig einfordern und ausüben können.

Beim Empowerment Meeting zum Thema Kommunikation wurde deutlich, dass regelmäßig Cliché-behaftete, ja sogar diskriminierende Ausdrucksweisen in den Medien vorkommen. Menschen mit Behinderungen werden auf ihre Behinderung reduziert und meistens nur zu diesem Thema interviewt. Dabei sollte doch der Mensch, beziehungsweise seine Botschaft im Vordergrund stehen, und nicht die Behinderung.

Das Thema ist komplex und es erscheint uns wichtig, – in Zusammenarbeit mit Betroffenen -, Medienschaffende im Rahmen einer Schulung auf barrierefreie Information und Kommunikation sowie respektvolle Ausdrucksweisen über Menschen mit Behinderungen aufmerksam zu machen.

Wie andere Länder sollte sich außerdem auch Luxemburg einen „Leitfaden für Medienschaffende (und Presseleute)“ geben der zu einer respektvollen Darstellung von Menschen, die eine Behinderung haben, beitragen kann.

Die Vorträge werden in luxemburgischer und deutscher Sprache sein. Eine Diskussion mit Betroffenen ist ebenfalls vorgesehen.

Anmeldung beim CET bitte vor dem 26.05.2017 an info@cet.lu oder (+352) 26 48 30 33

Hier die PDF-Version: PDF

Uncategorized

Jahresbericht 2016

Am 6. April 2017 überreichte das CET seinen Tätigkeitsbericht des Jahres 2016 an den Parlamentspräsidenten, Herrn Mars DI BARTOLOMEO und an die Familien-, Integrations- und Grossregionministerin, Frau Corinne CAHEN.

Anschliessend wurde der Bericht im Kader einer Pressekonferenz den Medien vorgestellt.

Hier finden Sie den Tätigkeitsbericht 2016: PDF

Publications

Journée internationale des femmes 2017

Le 12 mars 2017, dans le cadre de la journée internationale des femmes, a eu lieu une fête culturelle féministe (programme de musique, théâtre, danse, expositions, informations et ateliers) à l’Abbaye Neimënster de 11 à 19 heures.

 

Fotogalerie

Avis sur le projet de loi n°7102

En date du 15 février 2017, le CET a émis un avis, sur propre initiative, sur le projet de loi n° 7102 portant

  • transposition de la directive 2014/54/UE du 16 avril 2014 relative à des mesures facilitant l’exercice des droits conférés aux travailleurs dans le contexte de la libre circulation des travailleurs;
  • modification de la loi modifiée du 28 novembre 2006 portant
  1. transposition de la directive 2000/43/CE du Conseil du 29 juin 2000 relative à la mise en œuvre du principe de l’égalité de traitement entre les personnes sans distinction de race ou d’origine ethnique;
  2. transposition de la directive 2000/78/CE du Conseil du 27 novembre 2000 portant création d’un cadre général en faveur de l’égalité de traitement en matière d’emploi et de travail;
  3. modification du Code de travail et portant introduction dans le Livre II d’un nouveau titre V relatif à l’égalité de traitement en matière d’emploi et de travail;
  4. modification des articles 454 et 455 du Code pénal;
  5. modification de la loi du 12 septembre 2003 relative aux personnes handicapées

Lire l’avis: PDF

 

Uncategorized