Aufgaben

In diesem Zusammenhang kann das Zentrum:

  • Berichte veröffentlichen, Empfehlungen und Ratschläge erteilen sowie Studien zu allen Fragen rund um das Thema Diskriminierung erstellen;
  • Informationsmaterial erstellen und verteilen;
  • tatsächlichen Diskriminierungsopfern beziehungsweise Personen, die sich diskriminiert fühlen helfen. und zwar durch ein Beratungs- und Orientierungsangebote im Hinblick auf geltende Gesetzgebung, Rechtssprechung und Mittel zur Umsetzung ihrer Rechtsansprüche;
  • unabhängige Erhebungen und Analysen über ungerechtfertigte Einschränkungen und Behinderungen des Freizügigkeitsrechts oder die Diskriminierung aus Gründen der Staatsangehörigkeit von Arbeitnehmern der Union und ihren Familienangehörigen durchführen oder in Auftrag geben, im Sinne der Verordnung (EU) Nr. 492/2011 des europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2011 über die Freizügigkeit der Arbeitnehmer innerhalb der Union.

Artikel 2 vom Gesetz vom 28. Juli 2011 ernennt die CCDH (Commission consultative des Droits de l’Homme) und das CET als nationale unabhängige Mechanismen für die Promotion und die Überwachung der UN- Behindertenrechtskonvention.